Gesund durch den Herbst mit Yin Yoga

Die wunderschöne Herbstzeit steht in Verbindung mit der Gesundheit unserer Lunge – die Temperaturen werden Kälter und wir gleiten mehr und mehr in die dunkle Zeit des Yin hinein. Aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) sind im Herbst besonders der Lungen- und Dickdarm-Meridian aktiv und können deshalb besonders aus dem Gleichgewicht geraten. Auf emotionaler Ebene sind diese beiden Energiekanäle mit Gefühlen von Taurigkeit und Trauer verbunden. Der Herbst repräsentiert zudem das Loslassen und so sind auch wir dazu angehalten, uns im Loslassen zu üben.


Die chinesische Philosophie hilft uns zu verstehen, dass sich die Wandlungen in der äußeren Natur auch in unserem Inneren vollziehen – wir lassen den unbeschwerten, warmen und aktiven Sommer hinter uns und bereiten uns darauf vor, den Blick nach Innen zu richten, in Reflexion einzutauchen und uns dem Rückzug und der Entspannung hinzugeben. Ignorieren wir diese Bedürfnisse, geraten wir aus der Balance und können dies nicht nur körperlich sondern auch emotional und mental spüren.


Die Einladung des Herbstes

Selten leben wir im Einklang mit den Jahreszeiten und geben uns meistens dem ewigen Strom der Beschäftigungen unseres täglichen Lebens hin. Die Einladung des Herbstes an Dich lautet: Räume dir mehr Ruhezeiten ein, lausche auf die Bedürfnisse deines Körpers und passe nicht nur Deine körperliche Praxis sondern auch Deine Ernährung an die Gegebenheiten an. Was bedeutet das konkret?


Der Herbst wird auch als die Zeit des kleinen Yin bezeichnet, der Winter repräsentiert die Zeit des großen Yin. Und deshalb ist Yin Yoga als Praxis eine wunderbare Art und Weise, die inneren Bedürfnissen zu ehren. Hier widmen wir uns der Entspannung in den Faszien, die zum Bindegewebe des Körpers zählen, lösen Verspannungen und arbeiten damit nicht nur auf körperlicher Ebene sondern auch auf energetischer, emotionaler und mentaler Ebene.


Welche Yin Yoga Posen jetzt wichtig sind

Wenn wir die faszialen Bahnen des Körpers stimulieren, stimulieren wir gleichzeitig die Energiekanäle in unserem Körper, diese werden in der TCM auch als Meridiane bezeichnet werden. Der Lungenmeridian fließt an beiden Armen an der oberen Kante des Innenarmes entlang. Er startet innen an der Schulter und verläuft den Arm hinunter bis in die Daumenspitze. Der Dickdarm-Meridian knüpft an der Spitze der Zeigefinger an und fließt die Armaußenseiten an der oberen Kante hinauf bis zur Schulter, durchströmt das Schulterblatt und bewegt sich an den Halsaußenseiten hinauf zu den Wangen und jeweils zum gegenüberliegenden Nasenloch.


Wir wählen Yin Yoga Posen, die sowohl die Arm-Innenseiten als auch die Außenseiten stimulieren. Hier findest Du Inspirationen für Deine eigene Praxis zu Hause. Richte die Posen so aus, dass Du Dich wohlfühlen und für ein paar Minuten mit entspannten Armen in diesen verweilen kannst:


Bemerkung: Bei asymmetrischen Posen, wie jeweils rechts zu sehen, übe auf beiden Seiten.


Die Effekte der Yin Yoga Posen für Lungen- & Dickdarm-Meridian

Die Lungen sind Yin, sie nehmen Sauerstoff auf und scheiden Kohlenmonoxid aus. Zu den mit der Lunge verbundenen Emotionen gehören Trauer und Traurigkeit sowie die Schwierigkeit, loszulassen. Während der Herbstsaison ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, ein gesundes Qi zu erreichen und den Fluss des Lungen-Qi ohne Blockaden oder Hindernisse frei zu halten. Dies ermöglicht klares Denken, Offenheit für neue Ideen und Veränderungen sowie Positivität, persönliches Wachstum und inneren Frieden.


Der Dickdarm ist Yang und absorbiert jegliches Wasser, das in unverdauter Nahrung zurückbleibt. Der Dickdarm beseitigt auch Abfallstoffe aus dem Körper. Im Dickdarm ist auch lymphatisches Gewebe vorhanden, das den Körper vor Bakterien schützen kann, da es Antikörper produziert. In der Herbstsaison wollen wir ein gesundes Qi unterstützen, um auch Behinderungen des Dickdarm-Qi zu vermeiden. Dies ermöglicht Entspannung, Entgiftung, Loslassen von Dingen, die uns nicht mehr helfen, mit dem Strom schwimmen und eine positive Lebenseinstellung haben. Eine Behinderung des Qi-Flusses zum Dickdarm kann es uns erschweren, loszulassen, und uns sturer machen, zu Stagnation und einer negativeren Lebenseinstellung führen.



Weitere Empfehlungen für die Herbst-Zeit

Jede Jahreszeitenverschiebung bringt das Bedürfnis nach andere Lebensmitteln mit sich, die unseren Körper zu dieser Zeit am besten unterstützen. Im Herbst, wenn unser Körper zu Trockenheit und Kälte neigt, ist es gut Nahrungsmittel zu essen, die wärmen und unser Yin (das, was feucht, dunkel, erholsam ist) zu bereichern. Es ist auch vorteilhaft, weniger kalte und rohe Lebensmittel zu essen. Der Verzehr von warmem, gekochtem Gemüse der Saison (Süßkartoffeln, Kürbis, Rote Bete, Brokkoli usw.) hilft Deinem Körper, sich an die Veränderung anzupassen.



Gib Deinen Gefühlen Raum

Wie bereits erwähnt, korrelieren Lunge und Dickdarm jeweils mit unterschiedlichen emotionalen Zuständen.

Es ist wahrscheinlicher, dass wir in dieser Zeit Trauer und Traurigkeit empfinden. Diese können als Reaktion auf einen schweren Verlust auftreten oder die Trauer sein, die mit einer großen Veränderung in Beziehungen, bei der Arbeit, in unserem Wohnort oder in unserem sozialen Leben verbunden ist. Es kann für verschiedene Menschen auf viele verschiedene Arten auftreten. Das Wichtigste ist, die Gefühle kommen zu lassen, sie ohne Urteil zu benennen, was sie aus deinem Körper herausziehen lässt.


Der Dickdarm ermutigt uns, loszulassen, also nimm Dir Zeit, um darüber nachzudenken, was Dir vielleicht nicht mehr dient – ​​sei es eine Gewohnheit, eine Beziehung, persönliche Gegenstände oder sogar veraltete Meinungen, die Du über Dich selbst hast. Danke ihnen für ihre Dienst in der Vergangenheit und lasse sie gehen.



 

Möchtest Du mehr erfahren und gemeinsam mit mir üben? Dann schau Dir mein Angebot von Live-Klassen in Berlin und Online via Zoom an. Keine Vorkenntnisse nötig. Ich freue mich auf Dich.